Herzlich willkommen beim Tennisclub Asbach

 

Wichtige Termine 2019
Schnuppertraining immer möglich
Jahreshauptversammlung 05.04., 19.00 Uhr
Frühjahrsinstandsetzung 06.04., 11:00 Uhr
Tag der offenen Tür 04.05., 11:00 Uhr
Start Medenrunde So., 05.05
Ende Medenrunde So., 30.06.
1. LK-Turnier 26.-28.07.
TCA auf der Kirmes 03.08. - 07.08.
2. LK-Turnier 06.-08.09.
PlayersNight wird noch bekannt gegeben

News/Berichte

Die ersten Matches der Medenrunde 2015 sind gespielt. Wie stehen unsere Teams? Zeit für eine Zwischenbilanz.

Mädchen 15

Zwei Spiele, zwei Unentschieden. Das ist die bisherige Bilanz unseres weiblichen Nachwuchses. Auf den ersten Blick unspektakulär. Auf den zweiten Blick ist das aber eine sehr beachtliche Leistung, wenn man weiß, dass die Mädels gegen Rengsdorf (aktuell Tabellenzweiter) nur mit zwei Spielerinnen antraten. Alexandra Filzer und Chiara Eckloff holten also das Maximum heraus.

In der zweiten Partie gegen Tabellenführer Neuwied waren sie immerhin zu dritt. Alexandra und Chiara wurden durch Julia Weißenfels verstärkt. Mit zwei Einzel- und einem Doppelsieg wurde auch gegen die Kreisstädter das beinah maximale erreicht.

 

Tendenz: Sollte der Fall eintreten, dass unsere Mädchen mal komplett antreten, ist ein Sieg wohl nicht zu verhindern.

Jungen 18

Nach zwei Spielen stehen unsere Jungs mit zwei Niederlagen auf dem vorletzten Platz. Gegen Tabellenführer Steimel war kein Kraut gewachsen (0:14). Nur Max Filzer hatte beim 6:7/3:6 eine Chance. Allerdings fehlte mit Danny Starzetz unsere Nummer 2.

Im Heimspiel gegen Daufenbach war der Sieg zum Greifen nahe. Nach 3 deutlichen Einzel-Siegen durch Max Filzer, Danny Starzetz und Nicolai Krenkel fehlte nur noch ein Doppel. Lieder gingen beide Doppel verloren. Ob dies an der fehlenden Doppelstärke oder an einer falschen Aufstellung lag wird noch erörtert.

Tendenz: In den kommenden Spielen werden auch Siege zu feiern sein.

Damen 30

Schon drei von fünf Begegnungen haben unsere Damen 30, das Aushängeschild aus der Verbandsliga, absolviert. Die Bilanz ist mit 2:4 Punkten durchwachsen aber hoffnungsvoll. Nach der klaren Niederlage in Pirmasens (5:16) folgte eine dramatische Begegnung zu Hause gegen Heiligenstein. Vier Matchtiebreaks wurden gespielt, alle vier verloren unsere Damen. Nach den Einzeln stand es 4:8 - nur Daniela Salz und Elke Krischkofski konnten gewinnen, Anke Müller, Margret Klein und Kathrin Herlitz unterlagen im Matchtiebreak. Für die Doppel war klar, alle musste jetzt gewonnen werden. Doppel 1: Maren Simon-Marx/ Daniela Salz siegten 7:5/6:3, Doppel 2 Anke Müller/ Elke Krischkofski siegten 6:3/6:3. Margret Klein und Kathrin Herlitz lagen in Doppel 3 schon 6:1/3:0 in Führung und mussten sich dennoch 6:1/5:7/5:10 geschlagen geben. Am Ende des Tages stand damit eine 10:11 Niederlage mit einem Satzverhältnis von 12:10 auf dem Spielberichtsbogen.

Am dritten Spieltag ging die Fahrt zum Tabellenführer nach Helferskirchen. Dort siegten unsere 30er überraschend, und das deutlich, mit 14:7. Für die Punkte sorgten Daniela Salz, Elke Krischkofski, Sina Müller und Kathrin Herlitz in den Einzeln. Die Doppelpunkte erspielten Maren Simon-Marx/ Daniela Salz und Elke Krischkofski/ Kathrin Herlitz.

Tendenz: Noch ein Sieg aus den Partien gegen Gensingen (Tabellenführer) und Miehlen/ Bad Ems (Tabellenletzter) bringt den Klassenerhalt. Zwei Siege können theoretisch den Aufstieg in die Oberliga bedeuten.

Herren

2:2 Punkte aus den Begegnungen gegen Neitersen 2 und Windhagen 2 – das ist die zu erwartende Bilanz unserer Herren. In Neitersen punkteten sechs Asbacher mit 12:2. Siegen konnten Tobias Schmitz, Fabian Gasper und Johannes Wagner. In den Doppeln konnten sich Fabian Gasper/ Jonas Klossok sowie Tobias Schmitz/ Daniel Glockmann in die Siegerliste eintragen.

Schwerer wurde es dann im Heimspiel gegen Windhagen. Gegen eine starke Nummer 1 war auch für Tobi kein Kraut gewachsen (1:6/2:6). Nur Jonas Klossok hatte eine realistische Siegchance, konnte diese aber mit 2:10 im Matchtiebreak leider nicht nutzen. So ging es in den Doppeln nur noch um Schadensbegrenzung. Durch den Sieg von Tobi Schmitz/ Daniel Glockmann konnten zumindest 3 Punkte in Asbach behalten werden.

Tendenz: Bei nur einem Absteiger ist der Klassenerhalt zum Greifen nah. In dieser Spielzeit könnte ein Platz unter den Top 3 möglich sein.

Herren 30

Bei den Herren 30 gehen in der A-Klasse schon früh die Lichter aus. In den ersten beiden Partien warteten die direkten Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, das war klar. Zwei Siege sollten her - es wurde keiner.

Nassau kam und siegte mit 15:6. 6:6 stand es nach den Einzeln und unsere 30er verloren tatsächlich alle Doppel. Punkten konnten nur Florian Piatek, Ken Marx und Mario Nieß.

Im Auswärtsspiel in Wissen musste jetzt dringend ein Sieg her, um noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Im Gegensatz zu den vergangenen zwei Jahren durften jetzt leider die Wissener über den Sieg jubeln (14:7). Für die SG Asbach/ Daufenbach reichte es nur zu den Einzelsiegen von Ken Marx und Mario Nieß, sowie dem Doppelerfolg von Ken Marx/ Thomas Schlangen.

Tendenz: Der Klassenerhalt ist nur noch theoretisch zu schaffen. Die Ausfälle und Verletzungen von Daniel Manderbach und Thomas Schlangen wiegen schwer. Dennoch wollen sich die 30er nicht kampf- und sieglos aus der A-Klasse verabschieden.

Herren 55

Für die Senioren des TCA ging die Saison mit Verspätung los. Erst am 30.05. fand das erste und bisher einzige Spiel statt. Der Bericht ist so kurz wie das Spiel selbst: 0 Punkte, 0 Sätze und nur 18 Spiele. Der Tabellenführer aus Siershahn war zu stark für unsere Aufsteiger in die B-Klasse.

Tendenz: Es wird schwer die Klasse zu halten, dennoch kommen noch die Spiele in denen die Chancen auf einen Sieg bestehen. Die anstehende Partie gegen Schlusslicht Hilgert muss da schon gewonnen werden.