Herzlich willkommen beim Tennisclub Asbach

 

Wichtige Termine 2018
Schnuppertraining immer möglich
Jahreshauptversammlung 23.03., 19.00 Uhr
Frühjahrsinstandsetzung 14.04., 11:00 Uhr
Start Medenrunde Sa., 28.04 
Ende Medenrunde So., 17.06.
1. LK-Turnier 27.-29.07.
TCA auf der Kirmes 04.08. - 06.08.
2. LK-Turnier 24.-26.08.
PlayersNight 29.09.

News/Berichte

Zum letzten Saisonspiel der Herren 30 reiste der Gast aus Burgschwalbach (Rhein-Lahn-Kreis) in den Westerwald. Um Platz 1 zu sichern und damit den Aufstieg in die Rheinlandliga zu erreichen, musste ein Sieg für die Asbach her. Die Gäste verstärkten sich allerdings mit drei Spielern aus der 50er-Verbandsliga-Mannschaft, denn es ging ihnen darum, die theoretische Möglichkeit des Abstiegs zu verhindern. Allen war klar, die Partie würde dadurch deutlich enger werden. Darüber hinaus mussten die Asbacher das Fehlen von Volker Wolff (Nummer 4) kompensieren. Dennoch ging die Truppe um Spielführer Ken Marx zuversichtlich in die Begegnung - schließlich spielte hier der Tabellenführer gegen den vorletzten der Rangliste. In der ersten Runde siegten Volker Niess (Position 2) nach Aufgabe des Gegners sowie Ken Marx (Position 4) 6:1/6:1. Karsten Rodigast (Position 6) musste sich in einem hochklassigen Match mit 3:6/3:6 geschlagen geben. In Runde zwei konnte sie allerdings nur noch einen Sieg erringen: Daniel Manderbach (Position 3) siegte klar 6:4/6:3. Ebenso klar unterlag aber Florian Piatek (Position 5) seinem Gegner 2:6/3:6. Im Match des Tages an Position 1 unterlag Tobias Schmitz seinem Gegner äußerst knapp im Matchtiebreak des 3. Satzes 6:2/5:7/11:13. Damit stand es vor den Doppeln unentschieden 6:6. Beide Mannschaften mussten 2 der 3 Doppel gewinnen um den Gesamtsieg zu erreichen. Je ein Doppelsieg konnten beide schnell verbuchen. So kam es auf Doppel 3 mit Marx/Piatek an. Nach Startschwierigkeiten und verlorenem 1. Satz (4:6) wurde der Druck größer. Ob sie diesem Stand halten würden? Ja! Zuerst wurde Satz 2 deutlich 6:2 gewonnen. Im hochdramatischen Matchtiebreak des entscheidenden 3. Satzes im letzten Spiel der Saison, sollte sich nun der Aufstieg entscheiden. 5:0, 6:2, 7:7, 9:7 das war der grobe Verlauf des Entscheidungssatzes. Nach Abwehr eines Matchballes bei 10:11 und durch das Verwandeln des eigenen 4. Machtballes kannte der Jubel der Mannschaft schließlich keine Grenzen. 13:11 hieß es in Satz 3, 12:9 das Endergebnis und damit Rang 1 in der A-Klasse und Aufstieg in die Rheinlandiga 2019. 2008, genau vor 10 Jahren errangen die 30er Herren des TCA schon einmal den Aufstieg in die höchste Verbandsklasse. Mit Ken Marx, Volker Wolff, Florian Piatek und Volker Niess sind 10 Jahre danach noch vier Akteure dabei. Der TC Asbach gratuliert herzlich und wünscht viel Erfolg im kommenden Jahr.