Herzlich willkommen beim Tennisclub Asbach

 

Wichtige Termine 2018
Schnuppertraining immer möglich
Jahreshauptversammlung 23.03., 19.00 Uhr
Frühjahrsinstandsetzung 14.04., 11:00 Uhr
Start Medenrunde Sa., 28.04 
Ende Medenrunde So., 17.06.
1. LK-Turnier 27.-29.07.
TCA auf der Kirmes 04.08. - 06.08.
2. LK-Turnier 24.-26.08.
PlayersNight 29.09.

News/Berichte

Nach den letzten Spielen im Mai ist klarer zu erkennen, wohin die Wege der Teams des TC Asbach in der diesjährigen Medenrunde führen.

Durch drei 9:5 Siege belegen die Damen 50 verlustpunktfrei Rang 1 in der Rheinlandliga. Der dritte Aufstieg in Folge wird damit greifbar. Nach den Siegen über Linz und Metternich konnten auch die Damen der SG Maxsain/Schenkelberg besiegt werden. Die Gäste aus der Verbandsgemeinde Selters waren verlustpunktfrei nach Asbach gekommen. Durch drei Einzelsiege von Anke Müller, Elke Krischkofski und Margret Klein fehlte den Asbacher Damen nur noch eines der beiden Doppel um den Gästen die erste Niederlage zuzufügen, und damit die Tabellenführung zu übernehmen. Durch einen klaren 6:1/6:3-Sieg von Müller/Krischkofski und dem damit verbundenen 9:5 Sieg, haben sie es in den verbleibenden zwei Spielen nun selbst in der Hand den Aufstieg in die Verbandsliga klar zu machen (zur Tabelle).

Nach der knappen und unglücklichen Niederlage in Heiligenroth im vorletzten Spiel, schien der Aufstiegszug für die Herren 30 in der A-Klasse abgefahren zu sein. Es war klar: Um die theoretische Chance auf den Aufstieg in die Rheinlandliga noch zu wahren, musste ein Sieg gegen Neitersen her - und die Truppe lieferte! Durch klare Erfolge von Tobias Schmitz, Volker Niess und Florian Piatek, sowie der Nervenstärke Daniela Manderbachs und Volker Wolffs, stand es nach den Einzeln 10:2 für die Asbacher. Nur Karsten Rodigast musste sich nach eigenem Matchball knapp und unglücklich geschlagen geben. Wie schon im ersten Saisonspiel gegen Alpenrod, bei gleichem Zwischenstand, wurden auch gegen Neitersen schließlich alle Doppel gewonnen. Keine Chance ließen dabei Florian Piatek und Ken Marx ihren Gegnern beim 6:1/6:0. Mit 19:2 wurden die Gäste schließlich auf die Heimreise geschickt. Als am frühen Abend auch noch die Niederlage Heiligenroths in Alpenrod bekannt wurde, war die Freude groß. Asbach, Heiligenroth und Alpenrod belegen mit je 4:2 Punkten die ersten 3 Plätze. Wegen der mit Abstand besten Matchbilanz rangieren die Asbacher auf Rang 1, mit besten Chancen auf den Aufstieg (zur Tabelle).

Bis kurz vor die luxemburgische Grenze nach Konz zum TC Roscheid mussten die Damen 30 in der Verbandsliga fahren. Hier galt es, sowohl endgültig den Klassenerhalt klar zu machen als auch Ambitionen in Richtung Platz 2 anzumelden. Durch das 7:7 ist beides nur zum Teil gelungen. Siegreich waren Anke Müller und Daniela Salz sowie Daniela Salz und Maren Simon-Marx im Doppel. Mit 4:2 Punkten stehen die Damen zwar nun auf Rang 3, dies aber nur einen Punkt vor dem Abstiegsplatz 6. Mit dem TC Treis reist am kommenden Sonntag (10.06.) der Tabellenführer und hohe Aufstiegsfavorit nach Asbach, die Trauben werden in dieser Begegnung besonders hoch hängen (zur Tabelle).

Im Kampf um Rang zwei in der D-Klasse haben sich die Herren eines Konkurrenten entledigen können. Durch das 9:5 entführte die Truppe um Spielführer Fabian Gasper zwei Punkte aus Herschbach. Nach klaren Siegen von Daniel Glockmann, Jonas Klossok und Johannes Wagner, sowie durch Glockmann/Klossok (6:0/6:0) im Doppel, konnte auch die knappe Niederlage durch das Doppel Gasper/Wagner verschmerzt werden. Das kommende Heimspiel am 10.06. gegen Flammersfeld wird über den zweiten Platz in der Abschlusstabelle entscheiden (zur Tabelle).

Die nächsten Spiele:
Do., 31.05. 10:00 Uhr: Damen 30 - TC Schifferstadt
Mi., 06.06. 11:00 Uhr: Herren 65 – Bendorf
Sa., 09.06. 14:00 Uhr: TC Hoppstädten Weiersbach – Damen 50
So., 10.06. 09:00 Uhr: TC Rengsdorf 2 – Herren 30 (Auf der Anlage des TC RW Neuwied)
So., 10.06. 09:00 Uhr: Herren – TC Flammersfeld
So., 10.06. 10:00 Uhr: Damen 30 – TC Treis